Sie sind hier: Home /Aktuelles
09.02.2017

Gedenkstättenarbeit bei Arbeit und Leben Bielefeld

Jedes Jahr richtet der „Gedenktag 02. April in Wewelsburg – Verein wider das Vergessen und für Demokratie e.V.“ am zweiten April eine Gedenkveranstaltung auf dem Appellplatz des ehemaligen KZ aus. Neben zentralen Elementen wie einer Gedenkminute und Redner*innen aus Verein und Politik, übernimmt eine Schule die Patenschaft für die Umsetzung der Veranstaltung. In diesem Jahr ist es eine Gruppe von Schüler*innen vom Oberstufen Kolleg aus Bielefeld.

Inhaltlich wird die Gruppe von Friederike Friedrich, Holger Wiewel (beide Arbeit und Leben), Volker Kohlschmidt (Gedenktag 02. April) wie der Schulsozialarbeiterin Aike Elling (Oberstufen Kolleg) unterstützt.

Die Schüler*innen haben sich im Januar in einer zweiwöchigen Projektwoche mit Themen wie Rechtspopulismus und die extreme Rechte in Deutschland beschäftigt. Zudem haben sie sich mit eigenen Vorurteilen und Klischees auseinandergesetzt, bevor die Gruppe zwei Tage vor Ort in Wewelsburg zu dem KZ und der Geschichte des Ortes recherchierte. Auch die Frage des Erinnerns an solche Gräueltaten, bzw. des Erinnerns wollen, wurde diskutiert und analysiert. Aus diesen Erkenntnissen befindet sich die Gruppe gerade dabei einzelne Programmpunkte für den zweiten April und die Veranstaltung zu entwickeln.

Weiterhin wird die Gruppe finanziell wie aktiv von unserem langjährigen Kooperationspatner dem Bielefelder Verein für Demokratisches Handeln e. V. und dem Kreismuseum Wewelsburg unterstützt.

Besuch der Ausstellung Ideologie und Terror der SS
Volker Kohlschmidt (Gedenktag 02. April, wie Bielefelder Verein für Demokratisches Handeln) am Referieren auf den ehemaligen Appellplatz des KZ Wewelsburg