Sie sind hier: Home /Aktuelles
24.04.2017

Paralympische Woche 2017

Vom 19.04. bis 21.04.2017 fanden die Paralympischen Wochen am Lernort Stadion statt. Insgesamt beteiligten sich neun Standorte des Netzwerks, darunter auch die Stadionschule in Bielefeld. Die Paralympische Woche findet zum zweiten Mal statt und wird von der Bundesliga-Stiftung und Aktion Mensch finanziell unterstützt. In Bielefeld organisierte das Fan-Projekt Bielefeld e.V. und der Bielefelder Verein für Demokratisches Handeln e.V. die Umsetzung der Projektidee. Arbeit und Leben Bielefeld e.V. war am zweiten Tag mit dem vom Landschaftsverband-Westfalen-Lippe finanzierten Projekt „Inklusion Leben – Barrierefreiheit im Alltag“ beteiligt.

Am ersten Tag trafen sich die Teilnehmer*innen (Ferienspielkinder aus Bielefeld) in der Schüco-Arena. Im Mittelpunkt des Tages stand die Frage, was eigentlich eine Behinderung ist und welche Form es gibt. Neben einigen Workshop-Phasen erkundeten die zumeist jungen Teilnehmer*innen die Schüco-Arena auf ihre Barrierefreiheit. Vor allem die Zugänge für Menschen, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind, wurden genau untersucht.

Am zweiten Tag traf sich die Gruppe in einer Sporthalle. Bevor es in die Halle ging, mussten die Teilnehmer*innen in Kleingruppen verschiedene Aufgaben erfüllen: Eine Gruppe wurde mit einem Rollstuhl zum Einkaufen geschickt. Eine andere Gruppe musste mit angelegten Augenbinden den Weg zu einer S-Bahnhaltestelle finden und dort ein Ticket kaufen. Andere wurden durch Ohrenschützer taub gemacht und sollten ein Brot kaufen. Bei der Auswertung kam schnell heraus, dass die Barrierefreiheit der Umgebung nicht für alle gegeben ist und die Umwelt und Mitbürger*innen sehr unterschiedlich z. B. auf die Person im Rollstuhl reagiert. Nach einem gemeinsamen Mittagessen erhielt die Gruppe eine Trainingseinheit in die Sportart "Rollstuhl-Rugby". Diese wurde vom Bundesligaspieler Thomas Stieb vom Rollstuhlrugbyteam Hannover Neckbreakers übernommen. Als besonderen Trainingsgast begrüßte Herr Stieb den Arminia-Fußballprofispieler Keanu Staude. Der ließ sich keine Minute bitten und machte sofort beim Training mit. Nach der schweißtreibenden Einheit war für die Teilnehmer*innen ganz klar, dass Behindertensport auch Leistungssport ist.

Am dritten Tag fuhr die Gruppe dann nach Schalke, um sich mit Gruppen aus Bochum, Gelsenkirchen und Dortmund zu treffen. Nach einem gemeinsamen Austausch über die verschiedenen Sportarten und Seminarergebnisse lud das Fan-Projekt von Schalke alle Beteiligten zu einer Stadionführung in der Veltins-Arena ein. Nach einem kleinen Mittagssnack folgte eine Podiumsdiskussion mit dem Thema „Möglichkeiten der Inklusion durch Sport“. An dieser Runde nahm unser Trainer Thomas Stieb teil und stand allen Fragen Antwort.

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die regionale und überregionale Koordination der Paralympischen Woche 2017. Arbeit und Leben Bielefeld ist stolz, dass wir mit unserem Projekt „Inklusion Leben – Barrierefreiheit im Alltag“ daran mitwirken konnten.

Inklusive Stadionfürhung auf der Alm
Thomas Stieb (Hannover Neckbrakers) beim Training mit den Teilnehmer*innen
Trainingsgast Keanu Staude vom DSC Arminia Bielefeld
Treffen aller Gruppen auf Schalke
Leitungsteam: Jörg Hansmeier, Jana Lüdeking, Friederike Friedrich, Thomas Stieb, Holger Wiewel, Felix Lüppens und Benni von der Walde