Sie sind hier: Home /Aktuelles
22.03.2017

Prävention von Rassismus mal anders

Am 22.03.2017 zeigten die Trainer*innen von Arbeit und Leben Bielefeld (AuLBi), dass Präventionsarbeit gegen Vorurteile und Diskriminierung nicht nur in klassischer Seminarform stattfinden muss. Im Oberstufen Kolleg Bielefeld brachte das AuLBi-Team 62 interessierten Kollegiat*innen den Sport des Blindenfußballs näher.

Arbeit und Leben Bielefeld bietet seit 2016 ein neues Angebot rund um die Themen Inklusion von Menschen mit und ohne Behinderungen - gefördert durch ein Projekt mit dem Landschaftsverband Westfalen Lippe. Ziel ist, bei den Maßnahmen Berührungsängste zwischen Menschen mit und ohne Behinderungen abzubauen und für das Thema Barrierefreiheit im Alltag zu sensibilisieren. Die Grundidee ist dabei recht simpel: Verschiedene Menschen lernen als Gruppe zusammen etwas Neues - dieses Mal Blindenfußball.

Am Oberstufenkolleg stand der Aspekt der Sensibilisierung für das Thema Barrierefreiheit im Vordergrund. Es ging darum, selber zu erfahren, wie es ist, nicht sehen zu können, und so vielleicht bestehende Vorurteile abzubauen bzw. auf „spezielle“ Lebenssituationen aufmerksam zu machen.

Die Trainer*innen von Arbeit und Leben Bielefeld: Linus Garsche, Lucas Mumoz Fernandez, Holger Wiewel, Fiederike Friedrich, Marc Romann und Marvin Eilers